TELEFON +49 (0) 176 204 801 64    EMAIL hallo@timospecht.de
Was ist Black Hat SEO? und warum es vermieden werden sollte

Black Hat SEO

was black hat SEO ist und warum es für organisch nachhaltige Reichweite nicht geeignet ist von Timo Specht erklärt

Black Hat SEO ist eine spezielle Vorgehensweise, um Suchmaschinenoptimierung zu betreiben. Dabei wird bewusst gegen die Richtlinien von Suchmaschinen wie Google verstoßen, um innerhalb eines kurzen Zeitraumes gute Rankings zu erzielen. Doch diese können genauso schnell abgestraft werden.

was ist black hat seo?

Das Black Hat SEO entstand im Zuge der Kommerzialisierung des Internets. Dabei werden mithilfe verschiedener Methoden Suchmaschinen bewusst manipuliert. Zum Einsatz kommen größtenteils Spam-Methoden, beispielsweise die Verwendung von sogenannten Linkfarmen.

Black Hat SEO kann aber auch mittels Software umgesetzt werden. So setzen Black Hat Programme automatisiert zahlreiche Links auf unterschiedlichen Seiten. Ziel ist es, die Linkpopularität zu steigern.

welche black hat seo methoden gibt es?

Mittlerweile gibt es verschiedene Methoden, um gezielt Black Hat SEO zu betreiben. Im Folgenden sind verschiedene Verfahren aufgeführt:

  • Expired Domains: Expired Domains sind kurzfristig bei einer Domain-Registrierungsstelle gelöschte Internetadressen, die SEOs gerne für Black Hat SEO nutzen. Expired Domains haben nicht selten eingehende Links. Aus diesem Grund verlinken Betreiber von der Expired Domain auf ein bestimmtes Projekt, um dessen Trust zu erhöhen.
  • Spam-Software: Spam-Software ist dazu in der Lage, nach einer Konfiguration Spam-Links auf zahlreichen Internetseiten und Foren zu setzen. Dabei wird in kürzester Zeit die Linkpopularität aufgebaut, was zu besseren Rankings führen kann. Der Vorgang läuft komplett automatisiert ab.
  • Private Blog Network (PBN): SEOs haben die Möglichkeit, sich ein eigenes kleines oder großes Blog-Netzwerk aufzubauen. Das PBN dient anschließend für Cross-Verlinkungen, um einzelne Seiten untereinander zu stärken. Bei den einzelnen Seiten ist auch von Satelliten-Domains die Rede.

  • Article Spinning: Beim Article Spinning kommen Programme zum Einsatz, die automatisiert vorgegeben Texte abändern. Dadurch entsteht eine massenhafte Produktion neuer Texte, die allerdings oftmals von minderwertiger Qualität sind.
  • Negative SEO: Um Konkurrenten gezielt zu schaden und sie aus dem Suchmaschinenindex zu verbannen, werden spezielle schadhafte Maßnahmen durchgeführt. Dazu gehört auch das bewusste Setzen von Spam-Links.
  • Linkkauf: Kauf von Links auf Tauschbörsen, um die eigene Domain- und Linkpopularität zu stärken.
  • Doorway Pages: Bei dieser Black Hat SEO Methode werden zwischen die eigentliche Zielseite spezielle Doorway Pages geschaltet. Ziel ist es, Traffic zu erhalten.

welche vor- und nachteile hat black hat seo?

Nutzen Websitebetreiber Black Hat SEO, können sie in kurzer Zeit eine hohe Linkpopularität erzielen. Suchmaschinen wie Google benötigen einige Zeit, um das Spam-System zu erkennen und die jeweilige Seite abzustrafen. Doch in diesem Zeitraum profitiert der Betreiber von guten Rankings und dem damit verbundenen Traffic sowie Einnahmen.

Doch der Erfolg ist meistens nur von kurzer Zeit gekrönt. Erkennen Suchmaschinen eine Black Hat SEO Methode, hat das in der Regel eine Abstrafung zur Folge. Im schlimmsten Falle erfolgt eine Verbannung aus dem Suchmaschinen-Index.

FAZIT ZUM THEMA black hat seo

Betreiben Websiteinhaber Black Hat SEO, nutzen sie verschiedene Methoden wie beispielsweise das Setzen von Spam-Links. Dadurch besteht die Möglichkeit, kurzfristig gute Rankings und somit Traffic zu erhalten. Doch in der Regel erfolgt nach einiger Zeit eine Abstrafung seitens der Suchmaschine. Möchten Webmaster also langfristig profitieren und erfolgreich sein, ist Black Hat SEO eher weniger geeignet.