TELEFON +49 (0) 176 204 801 64    EMAIL hallo@timospecht.de
Was ist die Google Search Console (GCS)? Das kostenlose Tool

Google Search Console

Was die Google Search Console auf sich hat von Timo Specht erklärt

Die Google Search Console (GSC) war früher auch als Google Webmaster Tools bekannt. Die webbasierte Oberfläche bietet Online-Marketern und Webmastern die Möglichkeit, wichtige Daten zu erhalten und Einstellungen vorzunehmen. Gleichzeitig gibt die GSC Optimierungsvorschläge aus.

was ist die google search console? 

Bei der Google Search Console handelt es sich um eine administrative Oberfläche. Webmaster nehmen hier verschiedene Einstellungen vor und erhalten interessante Informationen zu ihrem Projekt. Mit dabei sind beispielsweise die organischen Suchergebnisse, über die die eigene Domain gefunden wird.

Darüber hinaus eignet sich die Google Search Console hervorragend, um mehr aus dem eigenen Projekt herauszuholen. Gerade Suchmaschinenoptimierer erkennen hier deutliche Potentiale, um ihr Projekt auszubauen und die Reichweite zu erhöhen. Mit gezielten Maßnahmen lässt sich auf diesem Wege also der Traffic steigern.

Auch Informationen wie Auflistung und Statistiken über eingehende Links, mögliche Sicherheitsprobleme und Nutzerfreundlichkeit sind überaus nützlich.

über welche bereiche und funktionen verfügt die google search console?

Ein Blick in die Navigationsleiste der Google Search Console zeigt, dass sie in verschiedene Bereiche unterteilt ist. Hier finden Webmaster sämtliche Einstellungsmöglichkeiten und Datensätze.

Mit dabei sind folgende Bereiche:

Übersicht und Leistung

  • Übersicht: Hier erhalten Webmaster wichtige Informationen wie Leistung und Abdeckung in einer Zusammenfassung
  • Leistung: Über welche Suchbegriffe gelangen Besucher auf die Website? Und welche URLs bzw. Unterseiten werden unter welchen Suchbegriffen gefunden? Der Leistungsbereich gibt Aufschluss darüber.
  • URL-Prüfung: Wie wird eine URL aus Googles Sicht angezeigt? Die URL-Prüfung zeigt es an.

Index

  • Abdeckung: Wie viele Unterseiten wurden bei Google eingereicht und wie viele davon untersucht? Auch die nicht indexierten Seiten werden hier angezeigt.
  • Sitemaps: Hier besteht die Möglichkeit, Sitemaps zu hinterlegen. Bereits eingereichte Sitemaps und deren Status werden angezeigt.
  • Entfernen: Möchtest du bestimmte URLs aus dem Index von Google entfernen? Das kannst du hier erledigen.

Verbesserungen

  • Geschwindigkeit: Wie steht es um die Geschwindigkeit einzelner Unterseiten? Welche sind besonders schnell und wo muss nachgeholfen werden?
  • Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten: Ist bei den Unterseiten in puncto Optimierung für Mobilgeräte alles in Ordnung? Welche Seiten sind noch nicht dafür geeignet?
  • Strukturierte Daten: Auch beim Thema Strukturierte Daten bietet die Google Search Console wichtige Informationen.

Sicherheit und manuelle Maßnahmen

  • Manuelle Maßnahmen: Gab es seitens eines Google-Mitarbeiters eine manuelle Penalty, ist der entsprechende Eintrag hier vorzufinden
  • Sicherheitsprobleme: Entdeckt Google Unterseiten die Hackern zum Opfer gefallen sind, werden sie hier aufgeführt

Links

  • Hier werden alle eingehenden Links von anderen Websites detailliert aufgelistet

Einstellungen

  • Gibt es eine Adressänderung oder allgemeine Änderungen bei der Property, werden sie hier vorgenommen

wie legt man eine property an?

Wurde in der Google Search Console noch keine Property angelegt, ruft Google direkt zur Domaineingabe auf. Im Anschluss haben Webmaster die Möglichkeit, eine komplette Domain oder einen URL-Präfix hinzuzufügen.

Anschließend muss die Domain nur noch verifiziert werden. Das geschieht beispielsweise mit dem Upload einer vorgegebenen HTML-Seite. Danach stehen alle Statistiken und Daten zur Verfügung.

FAZIT ZUM THEMA google search console

Die Google Search Console bietet viele informative Daten und Einstellungsmöglichkeiten an. Auch die Leistungsberichte sind von wichtiger Bedeutung, um ein Projekt auf Leistung und Relevanz zu überprüfen. Zudem ist die GSC kostenlos.