SEO Glossar: W-Fragen - Alles was Du wissen musst!

Inhaltsübersicht

 

Kurz & knapp: Was sind W-Fragen?

Bei einer W-Frage handelt es sich meist um eine offene Frage, die mit einem W-Fragewort beginnt. Die populärsten W-Fragewörter sind „wer“, „was“, „wo“, „wie“, „wann“, „warum“ und „wozu“. Für ein erfolgreiches Online- und Content-Marketing ist es zunehmend wichtig, Fragen (also auch speziell die W-Fragen) und Antworten in den Texten einzubinden. Einerseits werden dadurch wichtige Keywords abgedeckt, andererseits wird den Usern Content mit Mehrwert geboten.

Die neue große Bedeutung von Fragen im Online-Marketing

Nicht nur W-Fragen, sondern Fragen im Allgemeinen, haben in ihrer Bedeutung fürs Online-Marketing zugenommen. Die Beantwortung von Fragen stärkt den Nutzen einer Website aus der Perspektive des Users: Er erhält eine Antwort auf seine Frage, weswegen die Website positiv in Erinnerung verbleibt. Auch die Suchmaschinen-Algorithmen honorieren es, wenn Website-Betreiber auf ihren Seiten regelmäßig Fragen und Antworten einbinden.

Die Betreiber von Suchmaschinen – also Google, Bing und weitere – steigern seit Jahren die Qualität ihrer Algorithmen. Das Ziel ist, jene Websites höher ranken zu lassen, die den Usern den meisten Mehrwert und die höchste Qualität bieten. Bei der Bewertung der Qualität spielt der Inhalt der Texte eine zentrale Rolle: Je mehr nützlichen Content – ob in Form von Fließtext oder als Fragen und Antworten – eine Seite zu einem bestimmten Keyword enthält, umso besser wird der Text von den Suchmaschinen-Algorithmen eingestuft.

Sprachsuche steigert die Relevanz von Fragen im Content-Marketing

Vor Jahren noch reichten gut strukturierte und keyword-optimierte Fließtexte mit ein paar auflockernden Elementen (z. B. Tabelle; Aufzählung; Bild), um die Anforderungen von Google und Co. zu erfüllen. Doch das Content-Marketing wandelt sich dynamisch und mittlerweile reichen bloße Fließtexte für Top-Rankings bei Google und Co. nur noch selten aus.

User verwenden immer häufiger die Sprachsuche. Es werden also in die Suchmaske nicht mehr nur einzelne Wörter eingegeben. Stattdessen häuft es sich beispielsweise, dass bei den Suchanfragen neben ganzen Sätzen auch ganze Fragen formuliert werden:

  • Wann läuft „The Masked Singer“ im Fernsehen?
  • Wo kann ich Highlights aus der Bundesliga gucken?
  • Wie definiere ich meine Zielgruppe richtig?

Kostenloses SEO Strategiegespräch

In einem kostenlosen SEO Strategiegespräch, decken wir ungenutzte Potenziale auf und erarbeiten eine Strategie, damit Du auf Google erfolgreicher wirst.

Fragen sind wichtige Longtail-Keywords

Wenn auf einer Webseite nicht nur Fließtext steht, sondern Fragen und Antworten eingebunden sind, steigert dies die Chance auf ein gutes Ranking bei Google und Co. Im Endeffekt sind Fragen – sofern sie denn häufig von den Usern in der Suchmaschine eingegeben werden und relevant sind – nämlich nichts anderes als Keywords. Um genau zu sein: Longtail-Keywords.

Wie für jedes Keyword gilt auch für die Longtail-Keywords bzw. Fragen: Sofern sich im Rahmen einer Keyword-Analyse ergibt, dass diese ausreichend relevant sind, um in einen Text integriert zu werden, werden die Keywords bzw. Fragen in einer angemessenen Dichte (Keyword-Density) in den Text eingebunden. Zur Erinnerung: Die Einbindung von Keywords ist im Suchmaschinen-Marketing, speziell in der On-Page SEO, zum Erreichen guter Rankings unverzichtbar.

 

Kennst Du meinen SEO Newsletter?

Jetzt anmelden und regelmäßig Tipps vom Experten erhalten

 

Fragen werden bei Google und in SEO-Tools angezeigt

Dass die Einbindung von Fragen und Antworten im Online-Marketing eine zunehmend wichtige Rolle spielt, zeigt sich anhand zweier wichtiger Indikatoren. Zum einen blendet Google direkt in den Suchergebnissen eine Liste mit dem Titel „Ähnliche Fragen“ ein, in der Fragen aufgelistet und Ausschnitte von Antworten eingeblendet werden. Zum anderen ist in diverse SEO-Tools eine Erweiterung der Keyword-Analysen um „Fragen“ aufgenommen worden: Man erhält eine Übersicht über die wichtigsten Fragen zu einem bestimmten Thema bzw. Keyword.

Ein Beispiel für ein SEO-Tool, bei dem zahlreiche Fragen eingeblendet werden, ist das Programm https://answerthepublic.com/. Es ist kostenlos nutzbar. In diesem Tool werden bei Eingabe eines Themas als Analyseergebnis diverse W-Fragen in einer Visualisierung angezeigt. Es handelt sich um Fragen, die von Usern häufig gesucht werden. Wer diese Fragen auf seiner Website einbindet und beantwortet, hat bessere Chancen auf gute Rankings. Die guten Rankings beeinflussen die Lead-Generierung positiv, denn Website-Betreiber, die nach Abonnenten, Käufern oder anderen Kunden suchen, locken durch die Antworten neugierige User auf ihre Website.

W-Frage: Kein „Ja“ oder „Nein“, sondern viel Inhalt als Antwort!

W-Fragen sind alle Fragen, die mit einem W-Fragewort beginnen. W-Fragewörter wiederum sind alle Wörter, die mit dem Buchstaben „W“ starten. Die bekanntesten Beispiele für W-Fragewörter sind:

  • Wer?
  • Was?
  • Wo?
  • Wie?
  • Wann?
  • Warum?
  • Wozu?

Neben diesen gibt es eine Reihe weiterer Fragewörter, die verschiedenen Zwecken dienen und sich unterschiedlich kategorisieren lassen. Beispielsweise wird mit den Interrogativpronomen nach einem Nomen oder Subjekt gefragt. Die Interrogativpronomen sind unter anderem: wer; was; wem; wen; wessen; welcher.

Die verschiedenen Arten der Fragewörter zu kennen, ist in der Regel unwichtig, denn die im Text einzubindenden Fragen werden durch die SEO-Tools analysiert und deren Suchvolumina vorgegeben. Anhand der Suchvolumina wird entschieden, welche Fragen relevant genug für eine Erwähnung im Text sind.

Obwohl im Onlinemarketing alle Fragen potenziell relevant sind, nehmen W-Fragen eine wesentliche Rolle ein. Der Grund für den besonderen Status der W-Fragen: Auf eine W-Frage kann man nicht mit „Ja“ oder „Nein“ antworten, denn es handelt sich meist um eine offene Frage. Um eine W-Frage zu beantworten, ist demnach häufig eine ausführliche Antwort erforderlich.

Einbindung von W-Fragen in die Texte und unterhalb der Texte

Die Ausführlichkeit der Antworten bei W-Fragen ist vorteilhaft für User: Anstatt als Antwort mit einem Wort abgewimmelt zu werden, erhalten sie im Umfang von mehreren Sätzen hilfreiches Wissen vermittelt. Website-Betreiber, die W-Fragen in ihren Texten einbinden, können dies im Fließtext oder in separaten FAQ-Bereichen machen.

  • Beliebt sind vor allem die FAQ-Abschnitte am Ende von Texten: Hier können regelrechte Massen an Fragen und Antworten eingebunden werden, ohne den Lesefluss im Fließtext zu stören.
  • W-Fragen, die besonders wichtig sind und ein hohes Suchvolumen verzeichnen, lassen sich gut als Zwischenüberschriften im Fließtext einbinden.
  • Eine W-Frage mit hohem Suchvolumen kommt zudem als Titel eines Textes infrage. In diesem Fall würde die W-Frage auch im Metatitel und evtl. in der Meta-Beschreibung vorkommen.

W-Fragen-Methode zur Recherche von Inhalten für Texte

W-Fragen sind nicht nur hilfreich für die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Sie eignen sich auch für Autoren, um Inhalte für Texte zu recherchieren und zusammenzufassen; hier ist die sogenannte „W-Fragen-Methode“ populär. Bei der W-Fragen-Methode nutzt man W-Fragen, um bei der Recherche die wichtigsten Inhalte aus fremden Texten herauszufiltern.

Wenn die W-Fragen-Methode bei der Recherche auf mehrere Texte angewendet wird und die Fragen mit eigenen Worten beantwortet werden, gelingt eine Zusammenfassung der Texte mit Unique Content. Nutzt man die Antworten auf die Fragen als Vorlage fürs Schreiben, so fällt es leichter, einen eigenen Text mit hoher inhaltlicher Qualität zu formulieren.

 

Ich bin einer der führenden SEO Experten Deutschlands

Ich bin bekannt aus großen Medien wie Stern, GoDaddy, Onpulson & dem Frühstücksfernsehen und habe bereiuts über 100+ namenhafte Kunden auf Google erfoglreich gemacht.

 

Fazit zum Thema W-Fragen

Eine W-Frage beginnt mit einem W-Fragewort. Weil es sich in aller Regel um eine offene Frage handelt, ist die Antwort auf eine W-Frage ausführlich und die Leser erhalten Mehrwert. Abgesehen vom Nutzen für die Leser ist die Einbindung von Fragen und Antworten für die SEO wichtig, denn Fragen sind nichts anderes als Longtail-Keywords. Wer Fragen und Antworten auf seinen Webseiten im Titel, im Fließtext oder in einem separaten FAQ-Abschnitt einbindet, steigert die Chance auf gute Rankings in jeder Suchmaschine.

Weitere Glossar-Artikel

Interessante Blog-Artikel

Sichere Dir jetzt Dein kostenloses Strategiegespräch

Google Logo
Google Bewertung
Basierend auf 147 Rezensionen