TELEFON +49 (0) 176 204 801 64    EMAIL hallo@timospecht.de
Was ist Javascript? Und wann HTML-Codes sinnvoller sind

Javascript

Was Javascript ist und was es mit Suchmaschinenoptimierung zu tun hat von Timo Specht erklärt

JavaScript ist eine Programmiersprache, die Effekte und bestimmte Anwendungen ausführt. So beispielsweise rotierende Inhalte, die bei Nutzern die Interaktivität erhöhen.

was ist javascript?

Bei JavaScript (Abkürzung JS) handelt es sich um eine Programmiersprache bzw. Skriptsprache. Sie wird im Quellcode einer Website eingebunden und erzeugt dynamische Inhalte, bei denen sich beispielsweise Grafiken bewegen oder rotieren.

Früher war JavaScript noch unter dem Namen LiveScript bekannt und erschien erstmals im Jahre 1995 im Netscape Browser.

Am häufigsten wird ein clientseitiges JavaScript verwendet und direkt in HTML-Dokumente eingebunden. Dadurch besteht die Möglichkeit, mithilfe von JavaScript ein sonst statisches HTML mit dynamischen Elementen zu erweitern. Hier kann der Websitebesucher beispielsweise interagieren.

wo wird javascript angewendet?

Mittlerweile wird JavaScript in vielen Bereichen angewendet. Im Folgenden einige Beispiele:

  • In einer Website wird ein dynamischer Monatskalender eingeblendet, indem beispielsweise Events einer Firma eingetragen sind
  • Füllt ein Nutzer ein Formular aus, überprüft JavaScript im Hintergrund die Eingaben und gibt ggf. Informationen wie „Benutzername bereits vergeben“ aus
  • In Online-Shops wird JavaScript verwendet, um einen virtuellen Warenkorb dynamisch zu gestalten
  • Darüber hinaus können Webmaster ihre Bilder und Textinhalte vor dem Kopieren schützen oder den Quellcode teilweise oder vollständig verstecken
  • Des Weiteren kann JavaScript mit Erweiterungen versehen werden. Dabei wird eine Schnittstelle mit anderen Programmiersprachen hergestellt. Ziel ist es, zusätzliche Anwendungen zu implementieren.

wie wird javascript eingebunden?

Möchten Websitebesitzer einen JavaScript-Code einbinden, stehen mehrere Varianten zur Auswahl:

  • Bei der Inline-Variante wird der JavaScript-Code zwischen zwei <script>-Elementen positioniert
  • Ist der JavaScript-Code besonders groß und komplex, kann er auch in einer externen Datei untergebracht werden
  • Zudem kann JavaScript ein Parameter von HTML-Code sein

Tipp: Bei der Einbindung vom JavaScript-Code in einer Website ist es äußerst wichtig, dass er keine Fehler ausgibt. Denn dann handelt es sich dabei um einen Bug, der unter Umständen einen negativen Effekt auf die Suchmaschinenoptimierung haben kann. Folglich kann ein Rankingverlust entstehen.

Welchen bezug hat javascript zur suchmaschinenoptimierung?

Sieht ein Websitebesucher eine interaktive Anwendung die von JavaScript erzeugt wurde, wird sie von einem Crawler in der Regel nicht erkannt. Das ist der Grund, warum viele Suchmaschinen JavaScript häufig nicht beachten.

Gleiches gilt für JavaScript-Anwendungen, in denen Text untergebracht ist. Auch dieser wird von Crawlern nicht beachtet, folglich erfolgt keine Indexierung. Aus diesem Grund ist empfehlenswert, wichtigen und relevanten Content wie Text oder Bilder direkt im HTML-Code und nicht im JavaScript unterzubringen.

Darüber hinaus sollten auch Weiterleitungen am besten nicht mit JavaScript, sondern direkt auf dem Server erfolgen.

FAZIT ZUM THEMA javascript

Nach wie vor ist JavaScript eine gängige Skriptsprache und findet vielerorts Verwendung. Hierüber werden beispielsweise dynamische und interaktive Inhalte erzeugt, um virtuelle Kalender oder Überprüfungen von Formulareingaben umzusetzen. 

Allerdings ist hierbei zu beachten, dass Suchmaschinen-Crawler von Google und Co. JavaScript ignorieren. Deshalb sollten wichtige Inhalte wie Texte besser im HTML-Code untergebracht werden.