TELEFON +49 (0) 176 204 801 64    EMAIL hallo@timospecht.de
SEO Texte selbst schreiben oder doch lieber kaufen? Die Anleitung

Hochwertigen Content in deinen SEO TExten liefern - So geht´s

Seo texte schreiben lassen für hochwertigen Content von Timo Specht erklärt
SEO Freelancer Timo Specht Experte für Online Marketing

Verfasst von Timo Specht

Lesezeit: 3 Min.

SEO Basics von Timo Specht erklärt

Richtig guter Content ist und bleibt ein unerlässlicher Baustein, um Rankings auf den begehrten Plätzen bei Google & Co ergattern zu können. Natürlich reicht ein clever optimierter Text alleine nicht (mehr) aus, um den Suchalgorithmus zu überlisten. Doch ohne Inhalte wirst du niemals eine Spitzenposition erreichen.


Ich erkläre dir im Folgenden, welche Texte Suchmaschinen lieben und welche Regeln du einhalten solltest, damit Google & Co deine Inhalte am besten aufnehmen. Gleichzeitig werde ich dir aber auch verdeutlichen, dass dein Content nicht nur Suchmaschinen, sondern vor allen Dingen deinen echten Besuchern gefallen muss. 


Der Spagat kann dir gelingen. Ich zeige dir in diesem Beitrag, was es dabei zu beachten gilt und wieso du die Erstellung von SEO Texten in die Hände von Profis legen solltest.


Die Mindestanforderungen an einen SEO Text

Manche SEOs behaupten “schreib deinen Text für den Leser, dann wird Google dich ebenfalls dafür belohnen”. Diese Aussage ist zwar im Jahr 2020 sicherlich nicht ganz unzutreffend – immerhin wird Google immer schlauer und kann besser einschätzen, was einen richtig guten Text ausmacht. Allerdings musst du einen Text auch immer so aufbereiten, dass Google ihn bestmöglich verstehen kann.

Diese Mindestanforderungen muss ein Text erfüllen, den du zu SEO-Zwecken auf deiner Website veröffentlichst:

  • Meta-Title & Meta-Description

  • Sinnvolle Überschriftenstruktur

  • (technische) Lesbarkeit

Meta-Title & Meta-Description optimieren

Beispiel für Meta Titel und Meta Description Google Preview von Timo Specht erklärt

Der Meta-Title ist gewissermaßen der Titel deines Dokumentes und für Google & Co eine zentrale Information, um das Hauptthema der Seite zu identifizieren. Hier musst du dich kurz halten (max. XX Zeichen) und genau deshalb weiß die Suchmaschine, dass hier wohl wirklich das wesentliche Schlagwort stehen wird.

Die Meta-Description ist der Klappentext, der den Leser zum Klick verleiten soll, nachdem dein Meta-Title schon seine Aufmerksamkeit geweckt hat. Eine hohe Klickrate ist ein gutes Signal, dass dein Inhalt für den Nutzer relevant ist. Überlege dir also gut, wie du den Platz (max. XXX Zeichen) sinnvoll nutzt.

Tipp: Auch in der Meta-Description kannst du Keywords unterbringen. Der Effekt aufs Ranking ist zwar minimal, dafür werden sie aber fett hervorgehoben, wenn ein User danach sucht. Das verbessert die Klickrate enorm!

Sinnvolle Überschriftenstruktur aufbauen

Ich hoffe du weißt, was sich hinter den sogenannten h-Tags verbirgt. Falls nicht, hast du ein großes Problem, was die Suchmaschinenoptimierung deiner Texte angeht. Die h-Tags geben Google & Co an, auf welcher Hierarchieebene die Überschriften stehen.

H1: Hauptüberschrift

H2: Zwischenüberschrift (2. Ebene)

H3: Zwischenüberschrift (3. Ebene)

etc.

Überschriften richtig setzen für SEO Textevon Timo Specht erklärt

Folgende Regeln kannst du dir zum Anlegen einer sinnvollen Überschriftenstruktur merken:

  1. Es gibt nur eine Hauptüberschrift (H1-Überschrift)
  2. Alle Zwischenüberschriften auf der nächsten Ebene bekommen den H2-Tag
  3. Möchtest du ein Thema noch tiefer untergliedern, kommen H3-Überschriften, H4-Überschriften etc. zum Einsatz
  4. Wenn du eine neue Hierarchieebene einführst, sollten mindestens zwei Zwischenüberschriften folgen (also z.B. H1, H2, H3, H3, H2, H2).
  5. Vermeide es, kurze Texte (< 1000 Wörter) unnötig zu verschachteln

Tipp: Du kannst Überschriften entweder dazu nutzen, um Fragen zu stellen (die du im folgenden Absatz beantwortest) oder um Aussagen zu treffen (die im folgenden Absatz näher erläutert werden). Wovon du aber Abstand halten solltest, sind nichtssagende Überschriften wie z.B. “Allgemeine Infos”, “Einleitung” oder “Weitere Infos”. Damit kann weder der Leser noch die Suchmaschine viel anfangen.

(Technische) Lesbarkeit sicherstellen

Google & Co wären vermutlich am glücklichsten, wenn du ihnen einen blanken Text ohne Design in reinem HTML präsentierst. Da bekommt der User zwar einen Schock, aber die Bots der Suchmaschine können damit hervorragend umgehen.

Deine Texte müssen aber natürlich einen Mix aus Usability und technischer Lesbarkeit für die Suchmaschinen abdecken. Überlege dir aber gut, mit welchen Darstellungsformen du arbeitest. Hier ein paar Beispiele:

  • Leser können Text, der in Bilddateien untergebracht ist, lesen. Suchmaschinen ignorieren diesen Content größtenteils.

  • Leser können Accordions (z.B. FAQs) intuitiv auf- und zuklappen. So bleibt die Seite übersichtlich. Suchmaschinen ignorieren “verborgenen” Content aber zum großen Teil bzw. werten diesen zumindest deutlich ab.

  • Zu kleiner Text ist für den Leser ein Problem. Suchmaschinen können diesen hingegen gut erfassen. Allerdings können Google & Co dies auch als Manipulation deinerseits auslegen.

SEO Content 2.0 – nach der Pflicht kommt die Kür

Nachdem wir geklärt haben, was die Mindestanforderungen an einen SEO Text sind, kümmern wir uns nun um die 20%, die am Ende den Unterschied zwischen einem soliden und einem sehr guten SEO Text ausmachen.

Folgende Trends werden bei der SEO Optimierung* von Texten immer wichtiger:

  • holistische Abhandlung von Themen
  • Relevant- und Proof-Terms
  • Verbesserung der UX für stärke User-Signale

* (eigentlich müsste es SE-Optimierung heißen, dann das O in SEO steht ja schon für Optimization. Allerdings ist “SEO Optimierung” ein wichtiger Term, der in diesem Text nicht fehlen darf. Du wirst das verstehen…)

Holistische Abhandlung von Themen

holistische Abhandlung von Themen SEO Texte schreiben lassen von Timo Specht erklärt

Früher war es ratsam, für jede Suchphrase eines potentiellen Besuchers die passende Landingpage zu basteln. Heute kann eine Seite zu hunderten, wenn nicht sogar tausenden Suchbegriffen ranken.

Suchmaschinen haben erkannt, dass sich Leser lieber auf einer Seite alle Informationen zu einem Thema holen, statt sich mühevoll alles aus unterschiedlichen Quellen zusammenzusuchen. Natürlich wird es immer “Spezialthemen” geben, die eine eigene Seite verdient haben. Aber vieles lässt sich besser ganzheitlich (= holistisch) statt Stück für Stück erklären.

Ein Beispiel: Stell dir vor, du möchtest für Keywords rund um die “vegane Ernährung” ranken. Ganz früher hättest du dann eine Seite für jede Suchphrase aus dem Komplex “vegane Ernährung” erstellt:

  • vegane Ernährung

  • Was bedeutet vegan?

  • vegane Rezepte

  • Veganer werden

  • vegan leben gesund

  • etc.

Heute versucht man stattdessen, auf einer Seite möglichst alle Suchintentionen des Nutzers zu befriedigen. Wer nach “vegane Ernährung” sucht, ist sicherlich auch daran interessiert, wie er vegane Gerichte zubereiten kann und ob der Lebensstil überhaupt gesund ist.

Es spricht natürlich nichts dagegen, gewisse Themen auf Unterseiten noch einmal tiefer auszuführen. Aber je mehr “Futter” du deinem Besucher lieferst, desto nützlicher wird deine Seite für ihn – das können Suchmaschinen inzwischen sehr gut nachvollziehen.

Relevant- und Proof-Terms

Eng verknüpft mit der holistischen Themenabdeckung ist auch die integration sogenannter Relevant- und Proof-Terms. Dabei handelt es sich um Begriffe, die entweder Synonyme der Suchphrase des Besuchers sind (und somit 1:1 seine Intention widerspiegeln) oder zumindest in engem Zusammenhang mit der Suchintention stehen.

In der folgenden Tabelle habe ich noch einmal anhand des Beispiel-Themas “vegane Ernährung” eine Auflistung verschiedener Relevant- und Proof-Terms vorgenommen.

Relevant Terms

Proof Terms

vegan ernähren

Eisenmangel

Veganismus

kochen

vegane Speisen

Diät

vegane Ersatzprodukte

Soja

...

...

Um ein gutes Ranking bei Google & Co zu erzielen, solltest du möglichst viele Relevant- und Proof-Terms in deine Texte integrieren. Dabei kannst du dich am besten an deinen Mitbewerbern orientieren. Werte aus, welche Themen und Begriffe von den Top-Seiten angesprochen werden. Du wirst nur schwer an ihnen vorbeikommen, wenn du nicht auch darauf achtest, die entscheidenden Infos und Terms in deine Texte zu integrieren.


Verbesserung der UX für stärke User-Signale

Ich habe bereits angesprochen, dass Suchmaschinen immer stärker auswerten, ob der Text auch von realen Nutzern für hilfreich befunden wird. Dies geschieht anhand verschiedener Metriken:

  • Verweildauer auf der Seite

  • Absprungrate / Klicks auf weiterführende Links

  • weiteres Suchverhalten nach dem Seitenbesuch

Neben der reinen Suchmaschinenoptimierung solltest du also auch die menschliche Seite deiner Texte nicht vernachlässigen und die User Experience (UX) in den Fokus nehmen. 

Sorge dafür, dass deine Seite schnell lädt, vereinfache die Navigation (z.B. über ein Inhaltsverzeichnis), verlinke intern auf andere, passende Seiten, integriere weitere Medien (z.B. ein Video), um die Verweildauer zu hören … und so weiter!

Auch sogenannte Social Signals sind für praktisch alle Suchmaschinen ein Rankingfaktor. Teile also deine Seiten bei Facebook & Co und erleichtere auch deinen Usern das Verbreiten der Website über soziale Netzwerke (z.B. über Share-Buttons).

Verbesserung der UX Stärke von Themen SEO Texte schreiben lassen von Timo Specht erklärt


SEO Texte selber schreiben oder kaufen?

Ich habe dir mit diesem Beitrag einen kleinen Eindruck davon gegeben, worauf es bei SEO Texten heutzutage ankommt. Natürlich gibt es noch viele weitere Kriterien – z.B. müssten wir uns noch einmal darüber unterhalten, wie man die relevanten Keywords, Themen, Relevant- und Proof-Terms überhaupt ermittelt.


Fazit zur Contentoptimierung um an die Spitze des Rankings zu gelangen

Als Fazit kann ich dir mitgeben: Das Erstellen von SEO Texten ist sehr zeitintensiv und erfordert Fachkenntnisse – sowohl in der Vorbereitung als auch in der Schreibphase. Hast du dafür überhaupt die Lust und die Zeit, um dir das ganze Wissen anzueignen und die Texte dann auch noch alle händisch selbst zu verfassen?

Damit du dich auf deine Kernkompetenzen fokussieren kannst, empfehle ich dir, die Erstellung von SEO Texten outzusourcen. Ich arbeite selbst mit freien Textern und kleineren Agenturen zusammen, da fehlende Inhalte oft der Grund dafür sind, wieso sich Projekte verzögern.

Meine klare Empfehlung lautet also: Mühe dich nicht mit deinem SEO Content ab, sondern beauftrage einen geeigneten Dienstleister damit. Gerne bin ich dir als SEO Freelancer dabei behilflich oder übernehme direkt das gesamte (SEO) Content Management deiner Seite.


Ich lade dich ein - Melde dich jetzt zu meinem persönlichen SEO Newsletter an und erfahre relevante SEO Tipps. Mit viel Liebe zum Detail, versprochen!

Lust zu Teilen?

Bildmaterial im Beitrag:

Photo by Philipp Bachhuber on Unsplash


WEr schreibt hier eigentlich?

SEO Freelancer Timo Specht Experte für Online Marketing

TIMO SPECHT

Ich bin leidenschaftlicher Online Marketer & SEO Experte

Folge mir jetzt