TELEFON +49 (0) 176 204 801 64    EMAIL hallo@timospecht.de
Was ist E-Commerce? Und wie es deine Umsätze steigern kann

E-Commerce

was ist e-commerce, welche vorteile bietet es und welche E-Commerce Modelle gibt es von Timo Specht erklärt

E-Commerce beschreibt den Handel im Internet und bietet wirtschaftlich gesehen einige interessante Möglichkeiten. Dabei sind alle wichtigen Prozesse wie An- und Verkauf, Kundenservice und Abrechnung inbegriffen.

Was ist E-Commerce?

Ein Blick auf die Definition von E-Commerce zeigt, dass es sich dabei um „Electronic Commerce“ (elektronischer Handel) handelt. Damit ist der vollständige Handelsverkehr im Internet gemeint. Mit dabei ist sowohl der Ankauf, als auch Verkauf von Waren.

Doch E-Commerce ist weitaus mehr als die Errichtung von einem Online-Shop. Darüber hinaus sind auch Prozesse wie Online-Banking und Kundenservice enthalten. E-Commerce beschäftigt sich also um alle wichtigen Themen, die sich rund um das Online-Shopping drehen.

welche vorteile bietet e-commerce?

Beim E-Commerce haben sowohl Unternehmen, als auch Kunden entscheidende Vorteile. Diese sind im Folgenden aufgeführt:

  • Der digitale Handel ermöglicht einen direkten Kaufprozess, ohne dass es zu einer Verzögerung kommt. Interessenten und potentielle Kunden stöbern von zuhause aus oder unterwegs in Produktkatalogen, bezahlen gleichzeitig online und erhalten zeitnah ihre Lieferung.
  • Zudem ist die Kauferfahrung für Kunden im Internet bequem und schnell. Bereits im Online-Shop findet mithilfe von Produktbeschreibungen, ausführlichen Bildern und/oder Videos eine umfangreiche Verkaufsberatung statt.
  • Unternehmen, Dienstleister und Anbieter sind durch E-Commerce dazu in der Lage, einen größeren Informationsaustausch mit dem Kunden durchzuführen. Kunden erhalten vorab alle erforderlichen Informationen, die für eine Kaufentscheidung von wichtiger Bedeutung sind. Dazu gehören auch mögliche Erfahrungsberichte und Bewertungen anderer Kunden.

welche e-commerce modelle gibt es?

Auf den ersten Blick scheint es, als würde E-Commerce grundsätzlich mit dem klassischen Verkauf von Produkten in Online-Shops gleichgestellt. Doch es gibt darüber hinaus auch noch andere Möglichkeiten und Modelle.

Parallel zum Online-Shop haben Unternehmen und Händler die Möglichkeit, ihre Produkte und Dienstleistungen über bekannte Marktplätze anzubieten. Sogenannte Marketplaces sind beispielsweise bekannte Plattformen bei Amazon oder eBay. Während Händler lediglich ihre Produkte einpflegen müssen, sorgen Marktplatz-Anbieter für den restlichen Verkaufsprozess. Dadurch bieten Händler ihre Produkte nicht nur regional, sondern deutschlandweit und weltweit an.

Möchten bestehende Unternehmen und Gründer mit dem E-Commerce beginnen, können sie sich also für das Modell Online-Shop oder Marktplatz entscheiden. Doch was ist besser geeignet?

  • Eigener Online-ShopEin eigener Online-Shop ist zeitlich und finanziell aufwändiger. Allerdings sind Händler hiermit flexibler. Unternehmen entscheiden selbst, wie Abwicklung und Verkaufsprozess ablaufen. Darüber hinaus müssen sie keine Verkaufsgebühr an Marktplätze entrichten.
  • Marktplätze: Bekannte und renommierte Marktplätze wie eBay oder Amazon machen einen großen Anteil beim E-Commerce aus. Entsprechend verfügen sie über ihren eigenen Kundenstamm. Einsteiger sind durchaus dazu in der Lage, bereits am ersten Tag Umsätze zu erwirtschaften. Allerdings müssen Händler für jeden erzielten Verkauf eine Verkaufsgebühr an den Marktplatz-Betreiber entrichten.

FAZIT ZUM THEMA e-commerce

Sowohl bereits bestehende Unternehmen, als auch Gründer haben beim E-Commerce einige Möglichkeiten und Vorteile. Sie überwiegen die Nachteile, sodass die Errichtung von einem Online-Shop oder das Inserieren auf Marktplätzen durchaus attraktiv ist. Hiermit lassen sich langfristig gesehen interessante Umsätze erwirtschaften.