SEO Glossar: Metatitel - Alles was Du wissen musst!

Inhaltsübersicht

Kurz & knapp: Was ist ein Metatitel?

Der Metatitel (auch: Meta-Titel; Meta Title; Title Tag) ist ein Element im HTML-Code, mit dem der Titel einer Webseite festgelegt wird. In den Suchergebnissen wird dieser Titel oberhalb der Meta-Beschreibung aufgeführt und ist für Suchmaschinen, wie beispielsweise Google und Bing, ein essenzieller Ranking-Faktor.

Welche Rolle spielt der Meta-Title für die Suchmaschinenoptimierung?

Aus der Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist der Meta-Title nicht wegzudenken. Indem Websitebetreiber jeder Unterseite auf ihrer gesamten Website einen Meta-Title zuordnen, erleichtern sie es den Suchmaschinen, einen Eindruck vom Inhalt der Seite zu erhalten. So können die Suchmaschinen-Algorithmen die Relevanz des Inhalts besser bewerten, was das Ranking der Seite in den Suchergebnissen positiv beeinflusst.

Wenn Websitebetreiber den Seitentitel oder andere Metadaten nicht selbstständig vergeben, generiert der Algorithmus der Suchmaschine die Meta-Elemente selbst – meist entsteht dabei ein unnatürlich und abgestochen wirkender Meta Title, der den Inhalt der Seite nicht treffend beschreibt. So kommt es dazu, dass sich durch fehlende Seitentitel das Ranking einer Webseite deutlich verschlechtert.

Abgesehen von den Suchmaschinen-Algorithmen erwarten auch die Nutzer einen Titel, der ihre Suchintention treffend abdeckt. Wenn es Websitebetreibern gelingt, einen Seitentitel zu formulieren, der die Neugier der Nutzer auf Anhieb entfacht, ist die Wahrscheinlichkeit für eine hohe Click-Rate gegeben. Steigende Click-Raten begünstigen eine zunehmende Zahl an Websitebesuchern und fördern das Erreichen der individuellen Ziele mit der Website – ob das Ziel nun die Steigerung der Verkaufszahlen im Onlineshop, die Generierung von Leads für Versicherungsgesellschaften oder der Anstieg der Leser im eigenen Blog ist.

Kostenloses SEO Strategiegespräch

In einem kostenlosen SEO Strategiegespräch, decken wir ungenutzte Potenziale auf und erarbeiten eine Strategie, damit Du auf Google erfolgreicher wirst.

 

Wie verfasst man den Meta-Titel am besten?

Keyword-Fokus. Kürze. Prägnanz. – So lassen sich die drei wichtigsten Merkmale guter Seitentitel zusammenfassen. Zusätzlich zu diesen Qualitätsmerkmalen ist die technisch korrekte Implementierung des Meta-Titles zu beachten. Als Teil des HTML-Codes ist der Meta-Title im Header-Bereich jeder Webseite zu finden. Die Implementierung des Meta-Titels in den Code wird wie folgt durchgeführt:

<head>
<title>“Title Tag“</title>
[Weitere Inhalte…] </head>

Die meisten Content-Management-Systeme (CMS) enthalten für die Meta-Angaben (Meta-Titel und Meta-Beschreibung) vorgefertigte Felder, sodass es Betreibern bei ihrer Website erspart bleibt, in den HTML-Code eingreifen zu müssen. Gemäß der Kernkriterien Keyword-Fokus, Kürze und Prägnanz werden Meta Title und Meta Description in die dafür vorgesehenen Felder eingetragen und einfach bestätigt.

Meta-Titel mit Fokus auf das wichtigste Keyword

Es hat sich im Online-Marketing und in der Suchmaschinenoptimierung der Grundsatz bewährt, dass pro Webseite maximal ein Hauptkeyword oder eine Keyword-Kombination fokussiert werden sollten. Lautet das Hauptkeyword „Motorradhelm“ oder die Keyword-Kombi „Rote Anzugsocken“, dann sollte exakt dieses Hauptkeyword bzw. diese Keyword-Kombi im Meta-Titel auftauchen.

Dabei gilt die Prämisse, dass das Hauptkeyword bzw. die Keyword-Kombi möglichst weit am Anfang des Meta Titles geschrieben steht. So erhalten die Nutzer und der Algorithmus jeder Suchmaschine direkt die Keyword-Relevanz suggeriert – dies wirkt sich auf die Besucherströme zur Webseite und auf das Ranking der jeweiligen Webseite positiv aus.

Für Meta-Title und Meta-Description gleichermaßen wichtig: Kürze und Prägnanz

Die Kürze als Kernkriterium für gute Meta Titles und Meta Descriptions leitet sich aus zwei Gründen ab. Zum einen sprechen die Beschränkungen durch Suchmaschinen und zum anderen die tendenziell geringe Aufmerksamkeitsspanne der Nutzer für kurze Meta-Elemente. Zur näheren Erläuterung:

  • Zahlreiche Suchmaschinen wie Google beschränken aus technischen und praktischen Gründen die Länge des Meta-Titles auf eine maximale Pixelbreite von 580 Pixeln.
  • Dies entspricht einer Zeichenanzahl des Meta-Titles von maximal 70 Zeichen – inkl. der Leerzeilen.
  • Zur Sicherheit wird ein Meta-Titel mit 55 bis 65 Zeichen empfohlen. Alles, was über die Pixelbreite von 580 Pixeln hinausgeht, wird von den Suchmaschinen abgeschnitten.
  • Der Snippet-Generator von Sistrix unterstützt dabei, die Maximallänge der Meta-Titles und der Meta-Descriptions einzuhalten.

Abgesehen von diesem Aspekt der SEO hat ein kurzer Meta-Titel den Vorzug, dass die meist kurze Aufmerksamkeitsspanne der Nutzer effizient ausgenutzt wird: In Zeiten, in denen die Nutzer die Suchergebnisse entlangscrollen und beim Suchen die Titel lediglich überfliegen, sind meist jene Websitebetreiber im Vorteil, die einen kompakten und prägnanten Meta-Titel verfassen. Websitebetreiber müssen kreativ sein, um den Meta Title prägnant zu formulieren: Call-to-Actions, provokante Aussagen, reißerische Ankündigungen und andere Stilmittel kommen infrage, um die Klickwahrscheinlichkeit durch Nutzer zu steigern.

Die soeben geschilderten Vorgaben betreffen zwar in erster Linie den Title-Tag, doch lassen sich ebenso auf die Meta-Beschreibung (auch: Meta Description) beziehen. Meta-Title und Meta Description werden in den Suchergebnissen stets gemeinsam angezeigt. Auch wenn der Meta-Title größer dargestellt wird, den Nutzern direkt ins Auge fällt und im Gegensatz zur Meta-Beschreibung für die SEO von Bedeutung ist, ist die Meta-Beschreibung ebenfalls wichtig. Sie führt nähere Details zum Inhalt der Seite aus und ist für die User eine Unterstützung dabei, um über einen Besuch der Seite zu entscheiden.

Weitere wertvolle Tipps zum Title-Tag und dessen Umsetzung gibt Google in seiner Google Search Central bekannt.

 

Ich bin einer der führenden SEO Experten Deutschlands

Ich bin bekannt aus großen Medien wie Stern, GoDaddy, Onpulson & dem Frühstücksfernsehen und habe bereiuts über 100+ namenhafte Kunden auf Google erfoglreich gemacht.

Good to know: Der Meta-Title ist kein Bestandteil der Meta-Tags

Obwohl es sich im Sprachgebrauch so eingebürgert hat, ist der Title Tag streng genommen kein Meta-Tag und kein Bestandteil der Meta-Angaben. Aus Gründen der Einfachheit und aufgrund der früher großen SEO-Relevanz der Meta-Tags ordnet man ihn dennoch den Metadaten zu.

Korrekt betrachtet, ist der Meta Title der Titel des HTML-Dokuments und somit der Titel der Webseite. Anders ist es mit den Metadaten, die lediglich beschreibende Funktionen haben und nähere Infos zum Inhalt und zur korrekten Darstellung des Inhalts der Seite liefern. Zwar werden die Metadaten von der Suchmaschine ebenfalls ausgelesen, doch dies dient mittlerweile rein informativen Zwecken. Der Meta Title hingegen hat im Vergleich zu früher – anders als die Metadaten – kein bisschen an Ranking-Bedeutung für die SEO eingebüßt.

 

Fazit zum Thema Metatitel

Der Meta Title hat im Gegensatz zur Meta Description eine hohe SEO-Relevanz. Er sollte für jede Seite der gesamten Website angelegt werden, wobei die qualitativen Grundsätze des Keyword-Fokus, der Kürze (idealerweise 55-65 Zeichen) und der Prägnanz gelten. Mit einem guten Meta Title locken Blogger, Unternehmen, Shop-Betreiber und weitere Websitebetreiber mehr Besucher auf ihre Website. Dies mündet in einer steigenden Popularität der Website und im schnelleren Erreichen der individuellen Ziele.

 

Weitere Glossar-Artikel

Interessante Blog-Artikel

Sichere Dir jetzt Dein kostenloses Strategiegespräch

Google Logo
Google Bewertung
Basierend auf 145 Rezensionen