SEO Glossar: Google Panda Update - Alles was Du wissen musst!

Inhaltsübersicht

 

Kurz und knapp: Was ist das Google Panda Update?

Im Februar 2011 hat der Suchmaschinen-Gigant das Google Panda Update ausgerollt. Es bezieht sich auf den Algorithmus der Suchmaschine. Das Update richtet sich gegen Websites mit minderer Qualität und / oder wenig Content.

Was ist das Google Panda Update?

Das bekannte Google Panda Update sorgte im Februar 2011 bei Websitebesitzern und SEO-Experten für Aufsehen. Erstmals wurde es am 23. Februar 2001 in den USA veröffentlicht. Später stand es dann am 11. April 2001 weltweit zur Verfügung.

Doch worum geht es primär beim Panda Update? Bei Panda handelt es sich um eine Art Filter, der in regelmäßigen Abständen den Index der Suchmaschine durchsucht. Entdeckt Google hierbei Internetseiten mit schlechter Qualität, erfolgt eine direkte Absenkung der Sichtbarkeit. Sprich: Die Seite verliert in den SERPs an Ranking.

Während einige kleinere Updates nur in bestimmten Regionen, Sprachen oder anderen Bereichen veröffentlicht werden, spielte das Panda Update weltweit eine wichtige Rolle. So wurde es global ausgerollt.

Den Name „Panda“ hat das Google Update übrigens nicht wegen dem weltweit bekannten Panda-Bär erhalten. Vielmehr hieß der Ingenieur vom Update „Navneet Panda“, der den Filter erstellte.

Kostenloses SEO Strategiegespräch

In einem kostenlosen SEO Strategiegespräch, decken wir ungenutzte Potenziale auf und erarbeiten eine Strategie, damit Du auf Google erfolgreicher wirst.

Was ist an dem Google Panda Update so besonders?

Früher veröffentlichte Google eher kleine Updates, die sich auf die Unterseiten einer Domain bezogen. Das Google Panda Update hingegen bezieht sich auf eine vollständige Website (inkl. Start- und Unterseiten).

Die Folge: Bei vielen Websitebesitzern und Webmastern war der Effekt des Updates deutlich zu spüren. Vielerorts sorgte es für Kopfzerbrechen.

Welche Ziele verfolgt das Google Panda Update?

Ziel von Google war es, mithilfe vom Panda Update suchenden Nutzern qualitativ hochwertigere Ergebnisse zu präsentieren. Dementsprechend wurde also der Suchmaschinen-Algorithmus von Google angepasst und sollte ab sofort nur noch Internetseiten mit gutem Content in den oberen SERPs anzeigen.

Minderwertige Website hingegen haben an Ranking verloren und sind bei den Platzierungen teilweise deutlich zurückgefallen.

Welche Faktoren haben laut Google Panda Update negative Einflüsse?

 

Viele Websiteinhaber waren irritiert und sich nicht sicher, welche Faktoren sich negativ auf das Ranking auswirken. Im Folgenden sind alle negativen Einflüsse aufgeführt:

 

  • Es sind keine oder nur wenige qualitativ hochwertige Backlinks vorhanden
  • Besucher verweilen nur für kurze Zeit auf der Website
  • Die Absprungraten sind dementsprechend hoch
  • Es sind viele doppelte Inhalte verfügbar (auch als DUPLICATE CONTENT bekannt)
  • Auf der Seite befinden sich nur wenige bis gar keine originalen Inhalte (Unique Content)
  • Auf dem Projekt befinden sich generell zu viele Werbeanzeigen, oder aber die Anzeigen sind irrelevant
  • Der Seitentitel und Inhalt stimmen nicht mit der Suchanfrage überein
  • Der Content ist unnatürlich aufgebaut (z.B. Keyword-Stuffing)
  • Auf der Website befinden sich größtenteils nur wenige originale Inhalte

 

Ich bin einer der führenden SEO Experten Deutschlands

Ich bin bekannt aus großen Medien wie Stern, GoDaddy, Onpulson & dem Frühstücksfernsehen und habe bereiuts über 100+ namenhafte Kunden auf Google erfoglreich gemacht.

 

Fazit zum Thema Google Panda Update

Seit dem Google Panda Update steht fest, dass sich Websiteinhaber stärker auf qualitativ hochwertige Inhalte konzentrieren müssen. Denn der Filter wird auch in Zukunft regelmäßig den Suchmaschinen-Index kontrollieren und dementsprechend schlechte Websites nach hinten verschieben.

Weitere Glossar-Artikel

Interessante Blog-Artikel

Sichere dir jetzt Dein kostenloses Strategiegespräch

Google Logo
Google Bewertung
Basierend auf 137 Rezensionen