TELEFON +49 (0) 176 204 801 64    EMAIL hallo@timospecht.de
Was ist Überoptimierung? Und wie sie zu vermeiden ist

Überoptimierung

Was überoptimierung ist von Timo Specht erklärt

Von einer Überoptimierung ist die Rede, wenn SEOs unerlaubte SEO-Maßnahmen im OnPage- und OffPage-Bereich durchführen. Folglich kommt es zu einer Strafe, die zum Rankingverlust, bis hin zu einer De-Indexierung führen kann.

Was ist überoptimierung?

SEOs und Websitebesitzer sind stets darum bemüht, ihre Website in den Suchmaschinenergebnissen (SERPs) möglichst weit oben zu positionieren. Während viele sauber arbeiten, übertreiben es andere oder bedienen sich an SEO-Maßnahmen, die gegen die Regeln und Richtlinien einer Suchmaschine verstoßen.

Das kann beispielsweise ein unnatürliches Linkwachstum oder die übermäßige Verwendung von Keywords (Keyword-Stuffing) sein.

Die Überoptimierung ist auch als „Over Optimization Penalty“ bekannt und wird beim Erkennen von der jeweiligen Suchmaschine bestraft. Dabei kommt es häufig zu einem massiven Rankingverlust, sodass der Traffic einbricht. Wurde eine besonders große Überoptimierung durchgeführt, kann es im schlimmsten Falle sogar zu einer De-Indexierung der Website kommen.

wann ist von einer überoptimierung die rede?

Wie kann eine derartige Überoptimierung eigentlich aussehen und welche Beispiele gibt es dafür?

Im Folgenden sind einige Beispiele aufgeführt, wann von einer Überoptimierung die Rede ist:

  • Schnelles Linkwachstum: Während das Linkwachstum einer Seite früher eher gering ausfiel, steigt er plötzlich eklatant an. Für Google und Co. ein klares Zeichen, dass hier ein zu schnelles und damit unnatürliches Linkwachstum stattfindet. Das ist beispielsweise der Fall, wenn SEOs Links einkaufen.
  • Keyword-Stuffing: Um die Keyworddichte vom Content zu erhöhen, bauen viele SEOs Suchbegriffe künstlich ein, um die Relevanz von einem Keyword zu erhöhen. Auch das stößt sauer auf und kann zu einer erkennbaren Überoptimierung führen.
  • Verborgene Texte: Bei dieser Methode wird Text mit Keywords an einer bestimmten Stelle eingebunden und anschließend passend zur Hintergrundfarbe formatiert. Somit ist er für den Nutzer nicht sichtbar. Die Methode stammt aus dem Black Hat SEO Bereich.
  • Linktausch: Ein Blick in die Webmaster-Richtlinien zeigt, dass der direkte Linktausch (nach Absprache zweier Websitebetreiber) alles andere als gern gesehen wird. Erkennen Suchmaschinen hier eine klare Linktausch-Struktur, stufen sie diese als Überoptimierung ein.
  • Keyword-Links: Werden bei der internen und externen Verlinkung Links gesetzt, ist eine übermäßige Verwendung von Keywords im Linktext zu vermeiden. Ansonsten kommt es zu einer Bestrafung. Hier kann es helfen für genügend Abwechslung zu sorgen und nicht ausschließlich Keywords in den Links zu verbauen.

wie ist eine überoptimierung vermeidbar?

Möchten Webmaster ihr Projekt optimieren, hilft es unter anderem, sich die Webmaster-Richtlinien von Google anzuschauen. Denn hier ist genau erklärt, wie eine ordnungsgemäße Suchmaschinenoptimierung funktioniert und was es alles zu beachten gilt.

Aber auch bei der Content-Erstellung gilt: Qualität vor Quantität. Anstatt darauf zu achten einen Beitrag übermäßig mit künstlichen Keywords zu füttern ist es hier eher sinnvoll, dem Nutzer einen Mehrwert zu bieten. Sprich: Beiträge werden in erster Linie nicht für Suchmaschinen, sondern für Nutzer erstellt.

FAZIT ZUM THEMA Überoptimierung

Beachten SEOs und Webmaster einige Faustregeln und bedienen sich nicht an umstrittenen SEO-Maßnahmen, kommt es selten bis gar nicht zu einer Überoptimierung. Hier ist es besonders wichtig auf Natürlichkeit zu setzen und in erster Linie den Websitebesuchern einen Mehrwert zu schaffen. Qualität vor Quantität!